Die Blockchain-Handelsplattform INX schließt den von der SEC genehmigten Token-Börsengang im Wert von 125 Mio. USD ab

INX Limited hat die erste von der Securities and Exchange Commission genehmigte Token-Verkaufsveranstaltung über einen Börsengang abgeschlossen.

Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens erzielte die Blockchain-Handelsplattform einen Bruttoerlös von 85 Millionen US-Dollar von über 7,200 Investoren - sowohl Privatanlegern als auch qualifizierten institutionellen Akteuren. Details aus der Ankündigung zeigen, dass der Durchschnitt der Investoren, die am Token-Börsengang teilgenommen haben, 42 betrug.

Wie bereits von Cointelegraph berichtet, wollte der von der SEC registrierte INX seinen Token-Börsengang vor Ende April abschließen. Das Unternehmen hatte zuvor das Ende des Jahres 2020 als ersten Termin für den Abschluss des Token-Börsengangs festgelegt.

Zusammen mit den 7.5 Millionen US-Dollar aus einer früheren Privatrunde und weiteren 39.6 Millionen kanadischen Dollar (ca. 32.2 Millionen US-Dollar) an Private-Placement-Eigenkapital an der Toronto Stock Exchange hat das in Gibraltar ansässige Unternehmen Berichten zufolge 125 Millionen US-Dollar gesammelt.

Diese Summe muss jedoch von der TSX endgültig bestätigt werden - für die Platzierungsrunde - und liegt über dem ursprünglichen Ziel, das während des Börsengangs im August 2020 festgelegt wurde.

Der Ankündigung zufolge machten Krypto-Zahlungen von Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und USD Coin (USDC) mehr als die Hälfte des eingenommenen Betrags aus. Laut INX wurden die über Kryptowährungszahlungen erhaltenen Investitionssummen in US-Dollar umgerechnet.

Die 125 Millionen US-Dollar, die durch den Börsengang von Token aufgebracht wurden, werden zur Finanzierung der Schaffung der vollständig regulierten Handelsplattform des Unternehmens für Krypto- und Sicherheitstoken verwendet. Der geplante Blockchain-basierte Service bietet Kundenfirmen auch die Möglichkeit, tokenisierte Wertpapiere auszugeben und zu verkaufen.

In einem Gespräch mit Reuters zeigte sich INX-Mitbegründer Shy Datika begeistert, dass der Börsengang des Unternehmens den Weg für andere Unternehmen ebnen wird, von der SEC genehmigte Sicherheitstoken auszustellen.

In einem Gespräch mit Cointelegraph bestätigte der INX-Mitbegründer, dass das Unternehmen bereits 30 Unternehmen hatte, die Sicherheitstoken auf seiner Plattform einführen wollten.

Laut Datika setzt sich die Blockchain-Einführung sowohl bei Privatanlegern als auch bei institutionellen Anlegern durch.